Vortrag 1: Konflikte als Hürden und Chancen der Entwicklung

Glasl

Univ.-Prof. Dr. Dr.h.c Friedrich Glasl

Kurzbiografie:
geb. 1941 in Wien, seit 1967 Mediator für Organisationen und bei Friedensprozessen. Gründer der „Trigon Entwicklungsberatung“ (Graz / Klagenfurt / Lenzburg / München / Salzburg / Wien) des Verlags Concadora (Stuttgart). Visiting Prof. der Staatl. Universität Tiflis (GE), Autor von Büchern und Lehrfilmen zu Organisationsentwicklung und Konfliktmanagement. 2014 Sokrates-Mediationspreis, 2015 internationaler Mediationspreis WinWinno, 2017 Life-Achievement-Award.

Inhalt verbergen 

Veränderungen lösen oft Spannungen aus, die zu sozialen Konflikten eskalieren können. Das gilt sowohl für Veränderungen im Kleinen, in der eigenen Person, als auch im Großen, in sozialen Beziehungen in Organisationen. Im Kleinen bedeutet es, dass bisherige Überzeugungen oder Gewohnheiten in Frage gestellt und oft auch abgelegt werden müssen. Das geht nicht ohne Anspannung und Spannungen. Auch im Großen heißt dies, dass bei Veränderungen in Organisationen vielerlei Spannungen auftreten, die zu Konflikten zwischen Menschen führen. Deshalb werden soziale Konflikte oft als unliebsame Störenfriede betrachtet, werden ignoriert oder geleugnet oder unterdrückt. Damit werden aber die Herausforderungen, die notwendige Veränderungen immer sind, nicht gemeistert und die Probleme nicht gelöst. Anders ist es, wenn Konflikte als Signale für vielleicht längst fällige Veränderungen betrachtet werden. Wenn sich die Menschen diesen Signalen stellen und die Konflikte mit den geeigneten Methoden bearbeiten, können sie – als Individuen wie auch als Gemeinschaften – einen wesentlichen Schritt in ihrer Entwicklung schaffen, den sie vorher nicht für möglich gehalten haben. Und auch das gilt wieder für Konflikte im Kleinen wie auch im Großen.

Vortrag 2: Was ist KLEX?

Silldorff und Mag. Thomas Besser-Hafner

Mag. Jörg Silldorff und Mag. Thomas Besser-Hafner

Kurzbiografie:
Mag. Jörg Silldorff, unterrichtete nach dem Studium am BG/BRG Klusemannstraße und konzipierte das System der Klusemann Extern (Klex) mit. Seit 2016 leitet er diese Expositur der Klusemannstraße.
Mag. Thomas Besser-Hafner, wurde am 1992 in St. Veit an der Glan geboren. Nach dem Umzug nach Völkermarkt absolvierte er dort seine gesamte Schullaufbahn und maturierte 2010 am Alpen-Adria-Gymnasium. Daraufhin zog er nach Graz, um Deutsch und Bewegung und Sport zu studieren und auch nach dem Studium konnte er sich nicht von Graz trennen, wo er seit September 2016 an der Klusemann Extern in der Unter- und Oberstufe unterrichtet.

Veranstaltungsinhalt anzeigen